Dienstag, 2. Mai 2017

Chill-Schaukel

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch das Ergebnis eines neuerlichen Outdoor-Bastelergebnisses. Und weil das vielleicht jemand nachmachen möchte, erkläre ich gleich wie es funktioniert:

Ihr benötigt dafür: 1 ungenutzte Palette, 1 Schaukelgerüst, dass nur noch selten genutzt wird, ca. 15m starke (outdoor) Kordel (keine Jute) aus dem Baumarkt (ihr müsst euren Abstand der Palette vom Balken *4 nehmen und genügend Länge zum Knoten kalkulieren), ein Stück Rasenteppich passend zur Palettengröße, 2 große Stahlringe, 

Zunächst halbiert ihr eure Kordel (2*7,5m bei uns). Befestigt jeweils einen der stabilen Ringe mit einem Ankerknoten in der Hälfte der Kordel. Stellt eure Palette unter dem Schaukelgerüst auf eine leichte Erhöhung (wir haben ca. 20cm Luft zum Boden), damit ihr niemand benötigt, der die Palette in der Zielhöhe festhält, das ist nämlich schwer. Hängt einen Ring in den Schaukelkarabiner. Befestigt nun möglichst symmetrisch je ein Kordelende an der Ecke der Palette. Wie genau ihr die Kordel zwischen den Brettern rum führt hängt von der Palette und eurem Geschmack ab. Auf jedenFall solltet ihr die Enden gut verknoten und auch gegen Ausfransen sichern.Wiederholt das mit der zweiten Seite. Die Kordelrest haben wir hier noch als Kreuz festgebunden, das lässt sich tatsächlich als Lehne nutzen.
Danach haben wir unseren Rasenteppich zugeschnitten und mit Pappnägeln (wie Reißzwecken) befestigt. Der Teppich reicht bei uns bis auf die Unterseite, damit Kind sich im Sommer kein Holzspan einfängt.
Die Konstruktion ist bei uns bei jedem Wetter draußen und sollte mindestens diesen Sommer halten. Auch nach dem Regen kann die Schaukel recht schnell genutzt werden, da der Teppich gut das Wasser durchlässt. Ansonsten kommt eine Picknickdecke drauf.

Sie erfüllt mittlerweile ihren Zweck zum Chillen und Lesen, wenn das Wetter grad mal hinhaut.

Habt einen wunderbar kreativen Dienstag
Janny